Kostenloser Versand ab 100€

FEMALE EMPOWERMENT

Mit der Kleidung von STORY OF MINE hast du nicht einfach nur ein Kleidungsstück - du stärkst Frauen und motivierst andere. Du bist Teil einer großartigen Story und vor allem startest du deine eigene.

PERSÖNLICH

Du findest hier nicht einfach nur irgendeine Mode. Vielmehr wirst du Teil einer großen Geschichte. Wir sind persönlich für dich da und zeigen dir transparent, was wir machen.

FAIR

Eine faire Behandlung in der gesamten Lieferkette ist uns wichtig. Deswegen arbeiten wir nur mit ausgewählten Produktionspartner*innen zusammen, die unsere Werte erfüllen.

STORY OF LISA

Mein Name ist Lisa Marie und ich habe STORY OF MINE 2018 gegründet. Meine Leidenschaft war immer schon die Mode. Mode, in der wir uns wohlfühlen, die gut für uns und die Natur ist. Neben der Mode möchte ich Chancengleichheit in der Welt - vor allem für Frauen - sowie Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit vorantreiben. Mit STORY OF MINE möchte ich Frauen empowern zu wachsen und sich gegenseitig zu unterstützen.

„WEIL WIR AN DICH GLAUBEN, DIE UMWELT UND DIE NATUR.“

Wofür steht Story of Mine?

Wir sind ein Modelabel, dass Fair Fashion anbietet. Wir legen als Label großen Wert auf die Herstellung von Kleidung aus nachhaltigen Materialien. Unsere Produkte sind nicht nur fair produziert, sondern auch stilvoll und hochwertig. Durch unser Engagement für Fair Fashion leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Veränderung der Modeindustrie in Deutschland und geben darüber hinaus Frauen eine Stimme im Rahmen unser Intitiative "Story of.."

Was ist Slow Fashion?

Slow Fashion fördert nachhaltige und ethische Praktiken in der Modeindustrie. Sie stellt Qualität über Quantität und ermutigt dazu, in gut gemachte, zeitlose Stücke zu investieren.
Im Gegensatz zur Fast Fashion, die sich auf Trends und billig hergestellte Kleidung konzentriert, legt Slow Fashion den Schwerpunkt auf Transparenz, faire Löhne und ökologische Verantwortung. Die Entscheidung für Slow Fashion trägt dazu bei, die negativen Auswirkungen der Branche auf den Planeten und die Gesellschaft zu verringern. Dazu gehört die Unterstützung von Marken - wie Story of Mine -, die nachhaltige Materialien und faire Handelspraktiken verwenden und den Abfall auf ein Minimum reduzieren. Slow Fashion fördert eine bewusste Auswahl der Garderobe und den Aufbau einer vielseitigen und langlebigen Kollektion von Kleidungsstücken. Zusammengefasst ist Slow Fashion eine bewusste und verantwortungsvolle Entscheidung für alle, die einen positiven Wandel in der Modeindustrie herbeiführen wollen.

Wie groß ist die Bedeutung von Slow Fashion in Deutschland?

Die Bedeutung von Slow Fashion in Deutschland ist in den letzten Jahren stark gestiegen. In Deutschland gibt es eine wachsende Nachfrage nach Kleidungsstücken, die ethisch und ökologisch hergestellt werden. Immer mehr deutsche Unternehmen unterstützen die Slow Fashion-Bewegung, indem sie nachhaltige Produktionsmethoden und Materialien verwenden. Seit 2018 unterstützen auch wir bei Story of Mine den Slow Fashion Ansatz seit der Gründung.
Insgesamt ist die Bedeutung von Slow Fashion in Deutschland immens und wird durch vielerlei deutsche Modelabels unterstützt, die nachhaltige Produktion und bewussten Konsum fördern.

Was sind die Anfänge von Slow Fashion in Deutschland?

Die Anfänge von Slow Fashion in Deutschland lassen sich auf die 1970er Jahre zurückverfolgen, als erste Bewegungen für alternative Konsum- und Lebensweisen entstanden. Diese frühen Aktivisten setzten sich für nachhaltiges Konsumverhalten ein und forderten eine Abkehr von der Wegwerfmentalität. Mit der Zeit gewann Slow Fashion an Bedeutung und internationalen Einfluss.
Die Begriffe "Slow Fashion", "Nachhaltigkeit", "Fair Fashion", "Arbeitsschutz" und "Umweltschutz" spielen in der slow Fashion-Bewegung eine wichtige Rolle. Sie stehen für eine Ethik des bewussten Konsums und der Verantwortung gegenüber Mensch und Planeten.
Das Slow Fashion Label Story of Mine ist ein Beispiel für ein deutsches Slow Fashion Unternehmen, das sich auf die Produktion von Kleidung unter Berücksichtigung der genannten Prinzipien spezialisiert hat und besonders schöne Strickkleidung entwerfen und ethisch fair herstellen lassen. Diese Marken erzählen ihre Geschichten und machen auf die Bedeutung von Slow Fashion aufmerksam.

Warum sind nachhaltige Materialien und Prozesse Bestandteil von Slow Fashion?

Nachhaltige Materialien und Prozesse sind essentieller Bestandteil der Slow Fashion Bewegung, da sie zu einem umweltfreundlichen und ethischen Ansatz in der Modeindustrie beitragen. Slow Fashion zielt darauf ab, den umweltschädlichen Einfluss der Fast Fashion zu minimieren und die Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Produktion und Lieferkette zu fördern.
Die Verwendung nachhaltiger Materialien wie Bio-Baumwolle, recycelte Materialien oder Tencel reduziert den Ressourcenverbrauch und minimiert die negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Der Einsatz dieser Materialien ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit der Verbraucher, da keine schädlichen Chemikalien in den Produkten enthalten sind.
Darüber hinaus legt Slow Fashion großen Wert auf nachhaltige Prozesse. Hierzu gehört unter anderem die Reduzierung des Abfallaufkommens, die Verwendung von erneuerbaren Energien und die Förderung fairer Arbeitsbedingungen. Durch den sorgfältigen Umgang mit Ressourcen und die Minimierung von Abfällen wird die Umweltbelastung reduziert und eine bessere Zukunft für kommende Generationen geschaffen.
Für das Slow Fashion Modelabel Story of Mine ist es von großer Bedeutung, nachhaltige Materialien und Prozesse zu verwenden. Dies spiegelt die Werte und Philosophie der Marke wider und ermöglicht es ihr, eine positive Veränderung in der Modebranche zu bewirken. Indem Story of Mine nachhaltige Materialien und Prozesse einsetzt, kann es seinen Kunden hochwertige und ethisch vertretbare Mode bieten und gleichzeitig zur Bekämpfung der negativen Auswirkungen der Fast Fashion beitragen.
Insgesamt sind nachhaltige Materialien und Prozesse unerlässlich für Slow Fashion, da sie die Grundwerte der Bewegung repräsentieren und einen respektvollen Umgang mit der Umwelt und den Menschen ermöglichen. Indem Slow Fashion Label wie Story of Mine auf nachhaltige Praktiken setzen, können sie eine nachhaltigere Zukunft für die Modeindustrie schaffen.

Was ist der Unterschied zwischen Slow Fashion und Fair Fashion?

Der Unterschied zwischen Slow Fashion und Fair Fashion liegt in den verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit und Ethik in der Modeindustrie.
Slow Fashion konzentriert sich darauf, Langlebigkeit und Qualität zu fördern, indem weniger Kleidungsstücke gekauft werden, die länger halten und zeitloses Design haben. Es geht darum, bewusste Entscheidungen zu treffen und die Umweltbelastung zu verringern, indem man weniger produziert und weniger verschwendet.
Fair Fashion hingegen bezieht sich auf die ethische Produktion von Kleidung. Es geht um die Sicherstellung fairer Arbeitsbedingungen für die Arbeiter in der Modeindustrie, insbesondere in Entwicklungsländern. Das bedeutet, dass die Arbeiter gerecht bezahlt werden, eine angemessene Arbeitszeit haben und dass Kinderarbeit und andere Formen der Ausbeutung vermieden werden.
Insgesamt geht es bei Slow Fashion mehr um die ökologische Nachhaltigkeit der Kleidung, während Fair Fashion sich mehr auf die soziale Nachhaltigkeit konzentriert. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die beiden Konzepte miteinander verknüpft sind und oft gemeinsam auftreten. Viele Marken, die sich als slow Fashion bezeichnen, achten auch auf fair produzierte Kleidung und umgekehrt.

Fair Fashion: Soziale Verantwortung und ethischer Konsum

Im Zusammenhang mit Fair Fashion sind zwei wichtige Aspekte, die bei der Produktion und dem Verkauf von Kleidung berücksichtigt werden sollten. Soziale Verantwortung bedeutet, dass Unternehmen fair und ethisch korrekt mit ihren Mitarbeitern und Lieferanten umgehen sollten. Dies beinhaltet angemessene Löhne, sichere Arbeitsbedingungen und respektvolle Behandlung. Ethischer Konsum bezieht sich auf die Entscheidung der Verbraucher, nur Kleidung zu kaufen, die unter solchen sozial verantwortlichen Bedingungen hergestellt wird.

Um den Verbrauchern bei der Auswahl von fairer Mode zu helfen, gibt es verschiedene Zertifizierungen und Siegel, die als Orientierungshilfe dienen. Beispiele dafür sind das GOTS (Global Organic Textile Standard) Siegel, das Fairtrade-Siegel und das Eco-friendly-Siegel. Diese Zertifizierungen zeigen, dass die Kleidung unter bestimmten sozialen und ökologischen Standards hergestellt wurde.

Warum ist nachhaltige Mode wichtig?

Nachhaltige Mode ist ein immer wichtiger werdendes Thema in der heutigen Gesellschaft. In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für die Auswirkungen der Modeindustrie auf die Umwelt und die Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern stark gestiegen. Immer mehr Verbraucher sind daran interessiert, ihre Kleidung auf nachhaltige Weise zu produzieren und zu konsumieren. Aber warum ist nachhaltige Mode überhaupt so wichtig?
Der Hauptgrund ist die negative Umweltbilanz der herkömmlichen Modeindustrie. Die Produktion von Kleidung erfordert große Mengen an Ressourcen wie Wasser, Energie und Pestizide. Zudem werden während der Herstellung und Entsorgung der Kleidung viele Schadstoffe freigesetzt. Dies führt zu Wasserverschmutzung, Bodenerosion, Klimawandel und anderen Umweltproblemen.
Darüber hinaus sind die Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie oft menschenunwürdig. Vielen Menschen in den Produktionsländern wird ein angemessener Lohn verweigert und sie müssen unter unsicheren und ungesunden Bedingungen arbeiten. Durch den Kauf von nachhaltiger Mode können Verbraucher dazu beitragen, diese Missstände zu verringern und faire Arbeitsbedingungen zu fördern.
Letztendlich geht es jedoch nicht nur um Umwelt- und Sozialaspekte. Nachhaltige Mode bietet auch individuelle Vorteile. Sie ist oft von höherer Qualität und langlebiger als konventionelle Kleidung. Zudem ermöglicht sie es den Menschen, ihren eigenen Stil auszudrücken und Kleidung zu tragen, die sie aufgrund ihrer nachhaltigen Herstellung mit gutem Gewissen genießen können.

Gibt es einen Unterschied zwischen nachhaltiger Mode und ökologischerMode?

Ja, es gibt einen Unterschied zwischen nachhaltiger Mode und ökologischer Mode. Nachhaltige Mode bezieht sich auf den gesamten Lebenszyklus eines Kleidungsstücks, von der Produktion über den Verkauf bis hin zur Entsorgung. Sie konzentriert sich darauf, die Auswirkungen der Modeindustrie auf die Umwelt, die Arbeitnehmer und die Gemeinschaften zu minimieren. Ökologische Mode hingegen bezieht sich speziell auf die umweltschonende Herstellung von Kleidungsstücken.